Placeholder image
Placeholder image

Herzlich Willkommen auf dem Bildungsportal

Das Bildungsportal bündelt alle Bildungseinrichtungen im Ostalbkreis auf einer zentralen Website. In der ersten Version sind bereits alle Angebote der Kinderbetreuung detailliert dargestellt. Alle weiteren Bildungsbereiche werden in den nächsten Wochen und Monaten schrittweise um eine vertiefte Darstellung erweitert.

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach den für Sie passenden Angeboten wünscht das Team des Bildungsbüros!

Placeholder image

Aktuelles aus dem Bildungsbüro

Abschlüsse und Zeugnisgestaltung der Gemeinschaftsschule

Großes Interesse von Seiten der Ausbildungsbetriebe, an der gemeinsamen Informationsveranstaltung von Bildungsbüro, Staatliches Schulamt und Schule-Wirtschaft zum Thema „Abschlüsse und Zeugnisgestaltung der Gemeinschaftsschulen“ bei Südwestmetall in Aalen.

„Was ist denn eigentlich ein Abschluss der Gemeinschaftsschule wert?“ Solche und ähnliche Fragen bekommen die im Bildungswesen Tätigen des Öfteren gestellt. Die Antwort auf diese Frage fällt leicht: Abschluss ist Abschluss. Ob Hauptschulabschluss oder mittlere Reife. Die jeweiligen Prüfungen sind im ganzen Land identisch, werden am selben Tag und zur selben Uhrzeit abgelegt und von LehrerInnen unterschiedlicher Schulen kontrolliert und benotet.

In Bezug auf Gemeinschaftsschulen gibt es vielerorts noch Unsicherheiten. Diese aktuell insbesondere auch bei den ausbildenden Betrieben des Ostalbkreises, welche in Kürze mit den ersten Bewerbungen von SchülerInnen der Gemeinschaftsschulen rechnen und sich unter anderem fragen: Bekomme ich jetzt einen Lernentwicklungsbericht statt einem klassischen Zeugnis mit Noten? Wie kann und sollte ich diesen lesen und interpretieren?

Um diese und weitere Fragen zu klären, fand auf Initiative des Bildungsbüros des Landratsamtes am 21. September 2017 die Veranstaltung „Abschlüsse und Zeugnisgestaltung Gemeinschaftsschule“ bei Südmetall in Aalen statt. In Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Göppingen und Schule-Wirtschaft wurden Hintergrundinformationen zu der neuen Schulform gegeben und Fragen der Teilnehmenden diskutiert. Herr Jörn P. Makko, Geschäftsführer von Südwestmetall eröffnete die Veranstaltung und berichtete unterschiedliches aus den Betrieben. Während sich die einen auf die SchülerInnen der neuen Schulform freuten, seien andere auch skeptisch. Herr Jörg Hofrichter, Leitung des staatlichen Schulamts in Göppingen und Herr Dr. Ralf Güntner, Schulrat in dem selbigen, führten in das Konzept der Gemeinschaftsschule ein und erläuterten Begriffe wie Lernniveaustufen und Lernentwicklungsberichte.

Das große Interesse aller Beteiligten und die lebhaften Diskussionen zeigten, dass es einen hohen Aufklärungsbedarf gibt. So stellt sich z. B. die Frage Lernentwicklungsbericht oder klassisches Notenzeugnis gar nicht, denn ein Betrieb kann ohne weiteres beides von den BewerberInnen fordern. Die Erstauswahl der BewerberInnen kann somit nach wie vor anhand der Schulnoten erfolgen. Der Lernentwicklungsbericht, den alle GemeinschaftsschülerInnen vorweisen können, gibt darüber hinaus jedoch viele weitere Informationen preis. So gibt er Auskunft über wichtige Schlüsselkompetenzen der jungen BewerberInnen, wie Durchhaltevermögen, Zielstrebigkeit und Flexibilität. Diese Zusatzinformationen können insbesondere für diejenigen Betriebe von Interesse sein, welche Wert darauf legen, dass die oder der BewerberIn auch wirklich zu ihnen passt. Wer sich weiterhin anhand der klassischen Notengebung orientieren möchte, dem steht auch diese Möglichkeit offen. „Weisen Sie auf Ihrer Internetseite einfach darauf hin, dass ihr Betrieb Notenzeugnisse verlangt“, so der Rat des Schulamtsleiters Jörg Hofrichter.
Fazit: Die Abschlüsse sind die gleichen, die Noten sind die gleichen, der Lernentwicklungsbericht ist ein Plus.

Am Ende der Veranstaltung stellt Frau Hermine Nowottnick ergänzend die möglichen Abschlüsse der Beruflichen Schulformen sowie das Bildungsportal des Ostalbkreises vor. Sie bietet an, dass sich die Anwesenden bei weiteren Fragen gerne an das Bildungsbüro des Landratsamtes wenden können.

Bildungsbüro Ostalb

07361 503 1274

bildungsregion@ostalbkreis.de